Aktuelles Gesamtübersicht

"Die Kirche im Dorf lassen!" Bundestagsabgeordneter Michael Roth auf Sommertour im Kirchenkreis Eschwege

Mi 22.07.2009 18:32
Ulfen, Germerode und die Kreuzkirchengemeinde in Eschwege besuchte der Bundestagsabgeordnete Michael Roth bei seiner "Sommertour" im Kirchenkreis Eschwege. Dekan Dr. Martin Arnold hatte ein Besuchsprogramm zusammengestellt, das Einblicke in verschiedene neue Projekte ermöglichte. In der Kreuzkirchengemeinde in Eschwege stehen der Neubau eines Gemeindehauses und eines Erweiterungsbaus für die Kindertagesstätte unmittelbar bevor. Pfarrer Christoph Dühr stellte die Neubaupläne vor, die eine Verkleinerung des Gemeindehauses, aber auch die Errichtung eines weiteren neuen Gebäudes zur Betreuung von unter dreijährigen Kindern vorsehen. "Kinder und junge Familien stehen im Mittelpunkt unserer Gemeindearbeit", so Pfarrer Dühr, "endlich bekommen wir dafür jetzt auch die räumlichen Voraussetzungen." Der Eschweger Bürgermeister Jürgen Zick, der Landtagsabgeordnete Lothar Quanz und eine ganze Anzahl weiterer Gäste und Gemeindeglieder zeigten sich erleichtert, dass das Projekt nach acht Jahren Planungszeit nun endlich verwirklicht werden kann.
Zweite Station der Sommertour war das Kloster Germerode, wo in dieser Woche die Arbeiten für den Bau eines neuen Wohn- und Gästehauses beginnen. Dort soll die Communität Koinonia einziehen und das alte Prämonstratenserkloster mit neuem Leben erfüllen. Wolfgang Kubik, der als Mitglied der Communität im nächsten Jahr nach Germerode kommen wird, Abgeordneter Roth, Dekan Dr. Arnold, Ortsvorsteherin Ulrike Zindel und Kirchenvorsteher Eduard Bauhan stimmten mit weiteren Teilnehmern der Sommertour in der Kirche gemeinsam den Lobgesang "Laudate omnes gentes" an. Ein Rundgang durch die weitläufige Klosteranlage schloss sich an.
Dritte und letzte Station war die St. Johanniskirche in Ulfen. Hier erläuterte Kirchenvorsteherin Hedwig Siebert den geplanten Ausbau des Kirchturms, der mit dem Kirchenschiff verbunden werden soll. Michael Roth zeigte sich beeindruckt von dem großen Engagement der Kirchengemeinde und des örtlichen Fördervereins. Mit frischen Salaten und Gegrilltem stärkte sich die Reisegruppe anschließend im Ulfener Pfarrhaus.
Michael Roth, der auch der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck angehört, betonte insgesamt die Bedeutung der Kirchen für das Leben im ländlichen Raum: "Nach dem weitgehenden Rückzug des Einzelhandels, von Banken, Post und Gastwirtschaften aus zahlreichen kleineren Kommunen sind oftmals unsere Kirchen mit einem vitalen Gemeindeleben die einzigen vor Ort verbliebenen Institutionen."
In der Ulfener KircheChristoph Dühr erläutert die NeubaupläneUlrike Zindel und Eduard Bauhan führen durch das Refektorium des KlostersDie Kirche mitten im Dorf  -  besonders in Ulfen

» zurück