Aktuelles Gesamtübersicht

Kirchenerhaltungsstiftung gibt Förderzusage für die Kirchen in Lüderbach, Netra, Niddawitzhausen, Vierbach und die Marktkirche in Eschwege

Mi 13.05.2009 08:39
Auch im Jahr 2009 kann die Kirchenerhaltungsstiftung des Kirchenkreises Eschwege wieder einen kräftigen Beitrag zur Erhaltung der Kirchen in der Region leisten. Sie unterstützt die Kirchengemeinden, indem sie alle Spenden, die bis zum 30. November dieses Jahres für ein bestimmtes Projekt eingehen, verdoppelt. Aufgenommen in die Förderung wurden die Restaurierung und Konservierung eines spätmittelalterlichen Altarretabels in der Kirche zu Lüderbach, die Restauration von spätmittelalterlichen Altarfiguren in Netra, die Reinigung und Instandsetzung der Orgel in Niddawitzhausen, den Einbau einer neuen Kirchentür und des Eingangsportals an der Kirche in Vierbach sowie den Neuanstrich der Türen an der Marktkirche in Eschwege. "Jetzt kommt es auf die Initiative der Gemeinden an", sagte der Stiftungsvorsitzende Andreas von Scharfenberg. Er rief dazu auf, sich für die Erhaltung der Kirchen in den Dörfern und Städten zu engagieren.
Die Kirchenerhaltungsstiftung des Kirchenkreises Eschwege wurde im Jahr 2008 gegründet. Das Grundkapital wurde von Dorothea Rödiger aus Eschwege zur Verfügung gestellt, um die Kirchengebäude in der Region zu erhalten. Im vergangenen Jahr wurde die Neugestaltung der Kirche in Niederdünzebach und die Reinigung der Orgel in der Neustädter Kirche in Eschwege unterstützt.
Diese Altarfigur in der Kirche zu Netra muss dringend restauriert und konserviert werden

» zurück