Aktuelles Gesamtübersicht

Grünes Licht für die Ansiedlung der Kommunität im Kloster Germerode

Mi 19.11.2008 15:12
Die Mitgliederversammlung der Gesellschaft zur Erhaltung der Klosteranlage Germerode e.V. hat dem geplanten Neubauvorhaben zugestimmt. Zuvor hatte schon der Gesamtkonvent der Communität Koinonia beschlossen, sich mit einem eigenen Konvent im Kloster Germerode niederzulassen. Das neue Gebäude wird Räume für die Mitglieder der Kommunität, Gästezimmer und Begegnungsräume enthalten. Mit dem Bau soll voraussichtlich im März kommenden Jahres begonnen werden. Der Einzug der Kommunität soll spätestens zum Osterfest 2010 erfolgen.
In der Mitgliederversammlung der Klostergesellschaft hatte Christine Kubik, die neben ihrem Mann Dr. Wolfgang Kubik und Traudl Priller dem Germeröder Konvent angehören wird, noch einmal die Beweggründe der Kommunität erläutert. "Wir freuen uns auf Germerode und wollen uns hier gern einbringen", so Christine Kubik. Hans-Günter Ludwig, der Vorsitzende der Klostergesellschaft, dankte der Landeskirche und dem Kirchenkreis Eschwege, die das Projekt finanziell in starkem Maße unterstützen. Allerdings reichten die Mittel noch längst nicht aus, um die Planungen komplett auszuführen. "Sie reichen gerade so für die Errichtung des Gebäudes, für die Gestaltung des Umfeldes fehlen uns noch etwa 200.000€", so Ludwig. Dieses Geld soll durch Zuschüsse aus Mitteln der europäischen Gemeinschaft, durch Spenden und durch Eigenleistungen aufgebracht werden. "Da liegt noch ein langer Weg vor uns", so Ludwig, auf dem wir nur Schritt für Schritt voran kommen." Die Klostergesellschaft verspricht sich von dem Neubau und der Ansiedlung der Kommunität eine weitere Belebung des Klosters und auch eine Intensivierung des Tagungsbetriebes in der Evangelischen Bildungsstätte Germerode.
Der Vorsitzende Hans Günter Ludwig erläutert das NeubauvorhabenIm Meißnersaal traf sich die außerordentliche MitgliederversammlungChristine Kubik erläuterte die Beweggründe der Kommunität

» zurück