Aktuelles Gesamtübersicht

Landessynode beschließt Umgliederung der Region Sontra in den Kirchenkreis Eschwege

Sa 28.04.2007
Aus dem Kirchenkreis Rotenburg werden die Kirchengemeinden Berneburg, Diemerode, Heyerode, Breitau, Krauthausen, Weißenborn, Sontra, Hornel, Ulfen, Blankenbach und Wölfterode in den Kirchenkreis Eschwege umgegliedert. Dies beschloss die Landessynode heute in Hofgeismar. Diese Gemeinden gehören politisch zum Werra-Meißner-Kreis, so dass das gesamte Gebiet der politischen Gemeinde Sontra künftig Teil des Kirchenkreises Eschwege ist. Die politische Gemeinde Sontra mit insgesamt 15 Stadtteilen bzw. Kirchengemeinden, von denen vier bereits jetzt schon zum Kirchenkreis Eschwege gehören, gehört seit 1974 zum Werra-Meißner-Kreis. Dadurch ergibt sich seit vielen Jahren und in vielerlei verschiedenen Lebensbezügen eine Ausrichtung der Stadt Sontra in Richtung Eschwege. In den vorbereitenden Beratungen haben sich für einzelne Arbeitsbereiche (Kirchenmusik, Küsterdienst, Diakonie) konkrete Perspektiven abgezeichnet, die auch nach der Umgliederung eine gute Fortsetzung der Arbeit erwarten lassen.
Alle elf Kirchenvorstände sowie die Kirchenkreisvorstände Rotenburg und Eschwege hatten sich mit der vorgeschlagenen Umgliederung befasst und ihr zugestimmt. Die Sorge, der Kirchenkreis Eschwege könne durch die Umgliederung zu groß werden, konnte ausgeräumt werden. Er wird seine inneren Strukturen so verändern, dass er trotz seiner Größe gut handlungsfähig bleibt. Eine entsprechende Strukturerprobungssatzung wurde bereits vom Rat der Landeskirche genehmigt und wird zeitgleich mit der Umgliederung am 1.1.2008 in Kraft treten. Der zu erwartende starke Bevölkerungsrückgang wird dazu führen, dass auch die Zahl der Kirchenmitglieder zurückgeht.
Im Vordergrund unsere Landessynodalen Stephan Bretschneider, Ute Göpel und Birgit Deist bei den Beratungen der Landessynode in Hofgeismar

» zurück