Aktuelles Gesamtübersicht

"Lebendig und kräftig und schärfer" - Dr. Reinhard Höppner beim Neujahrsempfang des Kirchenkreises

Fr 19.01.2007
Wenn Politiker das Wort ergreifen und zu großen Reden ausholen, wirkt dies oftmals steif, behäbig und inhaltsleer. Nicht so bei Dr. Reinhard Höppner - dem ehemaligen Ministerpräsidenten Sachsen-Anhalts und jetzigem Präsidenten des Deutschen Evangelischen Kirchentages, der am vergangenen Mittwochabend beim Neujahrsempfang des Evangelischen Kirchenkreises in der Marktkirche in Eschwege zu Gast war und zu einer spannenden, aber auch kritischen "Zeitansage" ansetzte. In seiner von den Zuhörern mit nachdenklicher Miene verfolgten Rede schnitt Höppner viele aktuelle Themen aus den Bereichen Politik und Gesellschaft an und versuchte sie mit Hilfe der Losung des diesjährigen Kirchentages, der vom 6. bis 10. Juni in Köln stattfinden wird, zu entschlüsseln.
"Lebendig und kräftig und schärfer" - so lautet die Losung des Kirchentages. Was in der Bibel vom Wort Gottes gesagt wird, übertrug Höppner geschickt und in aller Deutlichkeit auf den sich immer rasanter fortschreitenden Zeitgeist und auf den heutigen Charakter der evangelischen Kirche, deren Profil es in Zukunft zu schärfen gelte. Besonders der Aspekt "Leben" lag Höppner am Herzen. In Zeiten von schwindenden Geburtenzahlen müsse man wieder Vertrauen zum "Leben" entwickeln und auch neues schaffen, da Kinder "unser größter Reichtum" seien.
Auch die Organisatoren des Neujahrsempfanges, Dekan Dr. Martin Arnold und Ludger Arnold , Vorsitzender der Kreissynode, sahen diese Maxime für sich als gültig an und luden insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene in die noch weihnachtlich dekorierte Marktkirche ein. Entsprechend dieser Zielgruppe spielte zudem die Jugendband "Handmade" aus dem thüringischen Großtöpfer, die aus einem vielfältigen Repertoire schöpfen konnte und den Empfang teils mit Rock/-Pop Musik und teils mit bekannten Kirchenliedern musikalisch untermalte.
Neben Jugendlichen trafen sich Vertreter aus Politik und des öffentlichen Lebens zu interessanten Gesprächen und Begegnungen. Dekan Arnold äußerte sich sehr erfreut über die große Resonanz in diesem Jahr und gab den Anwesenden gleichzeitig gute Wünsche für das neue Jahr mit auf den Weg. Nach Beendigung des offiziellen Teils eröffnete Dekan Arnold das Buffet, welches von Auszubildenden der "Werkstatt für junge Menschen" in Eschwege gereicht wurde. Motiviert durch die zahlreichen Denkanstöße, die die Rede Höppners lieferte, entwickelten sich zwischen den Gästen feurige Dialoge und der Abend klang mit lebendigem Miteinander, mit kräftiger Wortwahl und mit dem nötigen Scharfsinn aus.

Stephan Degenhardt
Es musizierte die Band ''Handmade'' aus Großtöpfer

» zurück