Aktuelles Gesamtübersicht

Dr. Volker Knöppel wird Vizepräsident

Mo 09.01.2006
Leitender Jurist der Landeskirche - Juristischer Stellvertreter des Bischofs
Rat der Landeskirche beruft den 48-jährigen Oberlandeskirchenrat
Amtsnachfolge von Vizepräsident Friedrich Ristow - Dienstbeginn am 01.09.2006

Oberlandeskirchenrat Dr. Volker Knöppel wird Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Der Rat der Landeskirche berief auf Vorschlag von Bischof Dr. Martin Hein den 48-jährigen, der derzeit Dezernent im Landeskirchenamt für Kirchengemeindliches Bauen ist, in seiner Sitzung am heutigen Montag in Kassel zum Amtsnachfolger von Vizepräsident Friedrich Ristow, der Ende August in den Ruhestand treten wird. Dr. Knöppel wird sein Amt am 01.09.2006 antreten.


Stichwort: Vizepräsident
Der Vizepräsident ist Leitender Jurist der Landeskirche und juristischer Stellvertreter des Bischofs. Er ist für die Finanzwirtschaft der Landeskirche zuständig sowie für grundlegende Rechts- und Verwaltungsfragen wie die Verfassung und kirchliche Gesetzgebung, die Verhandlungen mit Staat und Kirchen und Europafragen. Dem Vizepräsident obliegt die Geschäftsführung des Landeskirchenamtes. Er gehört allen kirchenleitenden Gremien, der Landessynode, dem Rat der Landeskirche und dem Kollegium des Landeskirchenamtes, an und nimmt an der Sitzung der Propstkonferenz teil.

*

Dr. Volker Knöppel wurde 1957 in Naumburg geboren. Nach seinem Abitur im Jahr 1976 in Wolfhagen leistete er seinen Grundwehrdienst in Ahlen und Unna ab. 1978 nahm er das Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Marburg auf, das er 1984 mit dem 1. Staatsexamen abschloss. Zudem hatte er Geschichte studiert. Sein Referendariat am Landgericht Kassel (von 1985 bis 1989) unterbrach er für ein Jahr: Er hatte ein Promotionsstipendium für die Jahre 1986 und 1987 erhalten, 1988 schloss er seine Promotion zum Thema "Forstnutzungsrechte im ehemaligen Landkreis Wolfhagen" ab. Nach dem 2. Staatsexamen im Jahr 1989 war er zunächst Bau- und Grundstücksreferent im Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers. 1992 wechselte er ins Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck nach Kassel. Seit 1993 ist er Mitglied des Kollegiums des Landeskirchenamtes. Seit 2001 nimmt er einen Lehrauftrag an der Philipps-Universität Marburg für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht wahr.
Dr. Volker Knöppel ist seit 1983 mit Gudrun Höhle-Knöppel verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter. Sein Hobby sind die Regionalgeschichte und Wandern.


Neuer Vizepräsident: Zahlreiche Ehrenämter innerhalb und außerhalb der Kirche
Der neu berufene Vizepräsident nimmt zahlreiche Ehrenämter innerhalb und außerhalb der Kirche wahr. Hierzu zählen innerhalb der Kirche: Mitgliedschaft in der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Nationalkommitees für Denkmalschutz (Sitz der EKD), der Baurechts- und Grundstückskommission der EKD, des Unierten Senats in Disziplinarsachen bei dem Kirchengerichtshof der EKD, im Vorstand Stiftung Kirchenerhaltungsfonds und des Vorstand der Hauptgruppe Gustav-Adolf-Werk der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck sowie der Vorsitz im Kuratorium, Verwaltungsrat und Aufsichtsrat der Klinik in Hessisch Lichtenau.

Außerhalb der Kirche engagiert sich Dr. Knöppel ehrenamtlich im Vorstand der Archäologischen Gesellschaft Hessen, im Vorstand der Kulturstiftung Landkreis Kassel. Er hat den Vorsitz im Denkmalbeirat des Landkreises Kassel sowie im Geschichtsverein Naumburg inne. Zudem arbeitet er in der Redaktion des Jahrbuchs des Landkreises Kassel.
Dr. Volker Knöppel

» zurück