Aktuelles Gesamtübersicht

Evangelischer Gemeindeverband Nordringgau gegründet

Mi 01.06.2005
"Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn, voneinander lernen, miteinander umzugehen", sangen die zahlreich anwesenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher aus dem Nordringgau gestern bei einem Treffen im Gemeindehaus Datterode. Anlass war die Sitzung der vorläufigen Verbandsvertretung des Evangelischen Gemeindeverbands Nordringgau, in der unter Leitung von Doris Urban die Satzung des künftigen Gemeindeverbands einstimmig beschlossen wurde. Die zehn Kirchengemeinden Datterode, Röhrda, Netra, Lüderbach, Rittmannshausen, Renda, Grandenborn, Altefeld, Weißenborn und Rambach wollen künftig in einem Gemeindeverband zusammenarbeiten. Im Anschluss an den formellen Beschluss fand ein Sektempfang statt und ein gemeinsames Abendessen.

"Ich wünsche dem neuen Gemeindeverband einen offenen und ehrlichen Umgang miteinander", sagte Doris Urban. Dekan Dr. Martin Arnold, der als Gast anwesend war, beglückwünschte die Gemeinden zur Gründung des Verbandes. Es sei ein richtiger Schritt und eine Weichenstellung für die Zukunft. Auch Rentamtsleiterin Bärbel Dittrich gratulierte und bot die enge Zusammenarbeit und Beratung des Rentamtes an. Ludger Arnold, Kirchenvorsteher aus Weißenborn, sagte, zehn kleine Kirchengemeinden hätten nun zusammen das Gewicht von einem großen Verband und damit viel bessere Möglichkeiten, gehört zu werden.

Abschließend stellte die Kirchenvorsteherin Heidi Führer ein großes Holzpuzzle mit einer Kirche vor. Jede der zehn Gemeinden bekam ein Puzzleteil dieser Kirche, das bis zu einem Gottesdienst, der aus Anlass der Gründung des Verbandes statfinden wird, gestaltet werden soll.
Die vorläufige Verbandsvertretung mit Rentamtsleiterin Bärbel Dittrich und Dekan Dr. Martin ArnoldGemeinsam essen und feiern

» zurück