Aktuelles Gesamtübersicht

Estnische Gäste wieder auf dem Heimweg

Sa 07.05.2005
Eine 35-köpfige Gruppe aus der Evangelisch-lutherischen Kirche Estlands besuchte für drei Tage den Kirchenkreis Eschwege. Die Männer, Frauen und Kinder waren in 20 Gastfamilien untergebracht. Der Besuch stand im Zusammenhang mit einer beabsichtigten Partnerschaft zwischen der Propstei Valga in der Estnisch-lutherischen Kirche und dem Kirchenkreis Eschwege. Die Gäste lernten bei einer Rundfahrt verschiedene Kirchen und Gemeinden des Kirchenkreises Eschwege kennen. An "Christi Himmelfahrt" feierten sie mit den Ortsgemeinden zusammen Gottesdienst. Eine gemeinsame Wanderung, ein offenes Singen am Abend und ein Ausflug nach Eisenach waren weitere Programmpunkte. In Eisenach besuchte die Gruppe die Wartburg und das Bachhaus, in Volkenroda den Christuspavillon. Bei einem gemeinsamen Abschlussabend zwischen Gästen und Gastgebern zeigte sich, dass innerhalb weniger Tage viele gute persönliche Beziehungen entstanden sind. Propst Vallo Ehasalu aus Elva (Estland) bedankte sich im Namen der Gäste für die erfahrene Gastfreundschaft. Dekan Dr. Martin Arnold zeigte sich überzeugt, dass die Partnerschaft auf einem guten Wege ist: "Wir werden noch viel Schönes miteinander erleben." Er schenkte den Gästen zum Abschied eine große Karte des Kirchenkreises mit Fotos zahlreicher Kirchen. Den Gastgebern und Pfarrer Stephan Bretschneider dankte er für die hervorragende Organisation des Besuchs. Schon bald - vom 9. bis 13. Juni - wird der Kammerchor der Kantorei Eschwege nach Estland reisen, um an einem Sängerfest der Estnisch-lutherischen Kirche teilzunehmen.
Ein AbschiedsfotoPropst Vallo Ehasalu übersetzt für Pfarrer Stephan BretschneiderSingen in estnisch und deutsch - das verbindetPeep Petterson ist Gitarrenlehrer

» zurück