Aktuelles Gesamtübersicht

Partnerschaft der Kirchenkreise Eschwege und Mühlhausen

Mo 25.04.2005
Mit einem festlichen Gottesdienst und einem anschließenden Empfang wollen die Kirchenkreise Eschwege und Mühlhausen am Samstag, dem 30. April, um 14.00 Uhr in der Kirche zu Wanfried ihre Partnerschaft auf eine verbindliche und dauerhafte Grundlage stellen. Schon immer gab es kirchliche Beziehungen zwischen Mühlhausen und Eschwege, doch die deutsche Teilung schnitt auch hier viele Verbindungen ab. Nach der Wende im Jahr 1989 wurden die Kontakte sofort wieder hergestellt. Man besuchte sich regelmäßig zu den Kreissynoden und veranstaltete gemeinsame Projekte. So fand etwa im Jahr 2002 eine "Bibeltour" statt, bei der in einer gemeinsamen Aktion in den Städten Bad Langensalza, Mühlhausen, Eschwege, Witzenhausen und Heiligenstadt 500 biblische Texte von Hand abgeschrieben wurden. Nach diesen guten gemeinsamen Erfahrungen soll am Samstag ein Partnerschaftsvertrag unterzeichnet werden. Darin heißt es: "Wir glauben, dass wir "in Christus eins" sind und dass wir die Aufgabe haben, dies für uns und unsere Zeitgenossen sichtbar zu machen. Die Geschichte von Teilung und Wiedervereinigung soll in den kommenden Generationen wach gehalten werden. Dafür tragen wir Mitverantwortung." Unterzeichnet wird der Vertrag von Ludger Arnold, dem Vorsitzenden der Kreissynode Eschwege, und Wolf von Marschall, dem Präses der Kreissynode Mühlhausen, sowie dem Dekan des Kirchenkreises Eschwege und dem Superintendenten des Kirchenkreises Mühlhausen. Für die Ausgestaltung der Partnerschaft wurde bereits ein gemeinsamer Partnerschaftskreis berufen, der weitere gemeinsame Aktionen vorbereitet.
Wolf von Marschall, Präses der Kreissynode MühlhausenLudger Arnold, Vorsitzender der Kreissynode Eschwege

» zurück