Aktuelles aus den Gemeinden

Evangelischer Kirchenkreis vergibt Preise für innovative Projekte

Do 01.11.2018 17:16
Am Reformationstag verlieh der stellvertretende Dekan Ralph Beyer in der Klosterkirche Germerode den Innovationspreis des Kirchenkreises.
Der Hauptpreis im Wert von 1.500€ ging in diesem Jahr an die Kirchspiele Frankershausen und Germerode für das Projekt "7 Wochen - 7 Orte - 7 Kirchen - Passionsandachten in den Kirchspielen Germerode und Frankershausen" (Projektbeschreibung unten unter Download). Mit dem Projekt soll die Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden in der Region gefördert werden. Der Preis wurde von Pfarrerin Dorlies Schulze und Anneke Kalbreyer, die zur Communität Koinonia im Kloster Germerode gehört, entgegengenommen.
Seit zwei Jahren initiieren sie in den sieben Passionswochen an sieben Orten Passionsandachten. Dazu machen sich regelmäßig zwischen 40 bis 60 Personen auf den Weg. Unterstützt werden die beiden durch jeweilige Lektorinnen und Lektoren, Prädikantinnen und Prädikanten, Pfarrerinnen und Pfarrer.
Prämiert wurde auch ein Image-Film des Kirchspiels Bischhausen, in dem die Kirchengemeinden auf den vorhandenen Schatz an Gaben geschaut und so zu neuem Selbstbewusstsein gefunden haben.
Auch das Projekt "Legostadt" der Ev. Jugendarbeit im Kirchenkreis erhielt ein Preisgeld in Höhe von 500€. Dahinter steckt die Idee, mit mehr als einer Millionen Legobausteinen Aktionen zu biblischen Geschichten an wechselnden Orten zu gestalten. Dies überzeugte die Jury.
Freudig überrascht konnten auch Pfarrerin Katrin Klöpfel und Darius Wiegand den Preis für ihr geplantes Projekt im Südringgau entgegennehmen. Gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfern werden sie einen ökumenischen Kindertag veranstalten. Der "Ökumenische Kindertag" wird in Kooperation mit den anderen christlichen Kirchengemeinden in Herleshausen gestaltet und durchgeführt. Die Einladung an Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren wird in allen Gemeinden ausgesprochen. Alle Gemeinden entsenden Ehrenamtliche, die den Tag gemeinsam vorbereiten und durchführen. "Da seit einigen Jahren kein Kindergottesdienst mit stattfindet, ist dies eine gute Alternative", sagte Pfarrerin Katrin Klöpfel.
Willi Eckhardt konnte berichten, wie im Kirchspiel Ulfen viele Akteure unter dem Motto "Mobil statt Immobil(ien)" kreativ und anpackend aus der Not eine Tugend gemacht haben. Nachdem das stark sanierungsbedürftige Pfarr- und Gemeindehaus nicht mehr als Wohnsitz benötigt wurde, konnte ein privater Investor gefunden werden, der das geschichtsträchtige Haus einer neuen Nutzung zuführen wird. Zugleich vermietet er der Kirchengemeinde Diensträume für das Pfarramt und einen Versammlungsraum für die Gemeinde.
Der Innovationspreis wird jährlich vom Kirchenkreis ausgelobt. Er soll Einzelpersonen, Gemeinden, Einrichtungen und Initiativen dazu bewegen, Ideen zu entwickeln und Erneuerung zu wagen.
In diesem Jahr hat die Jury 3.500 € Preisgeld vergeben, um beispielhafte und zukunftsweisende Projekte innerhalb des Kirchenkreises Eschwege zu prämieren.
Über das Preisgeld dürfen die Verantwortlichen frei entscheiden. Einzige Bedingung: Das Geld soll für Zwecke ausgegeben werden, die zur Erneuerung der Kirche in der heutigen Zeit beitragen.
Bild (von rechts): Darius Wiegand, Pfarrerin Katrin Klöpfel, Pfarrerin Dorlies Schulze, Anneke Kalbreyer, Willi Eckhardt, Pfarrer Ralph Beyer

Download...

» zurück