Aktuelles aus der Familienbildungsstätte

38. Frauen-Café in Eschwege mit Landrat Stefan Reuß: "Familie im ländlichen Raum"

Mo 27.02.2017 12:39
120 Frauen beim Frauen-CaféDas Team wird von Annemarie Mihr vorgestelltLisa Eyser dankt den ausscheidenden TeammitgliedernLandrat Stefan Reuß im GesprächLandrat Stefan Reuß bei seinem Vortrag



Beim 38. Frauen-Café fanden sich wieder etwa 120 Frauen unterschiedlichen Alters am 25. Februar im Gemeindehaus Rosengasse der Eschweger Stadtkirchengemeinde ein. Eröffnet und moderiert wurde das Frauen-Café von Annemarie Mihr, die die erkrankte Leiterin der Ev.Familienbildungsstätte-MGH (FBS) Irma Bender an dieser Stelle vertrat.
Nach dem reichhaltigen Frühstück, das in herzlicher und erwartungsfreudiger Gesprächsatmosphäre stattfand und von dem Frauen-Café-Team in gewohnter Weise liebevoll vorbereitet worden war, ging es dann zum thematischen Teil des Vormittags über.
Lisa Eyser und Heidrun Strube tragen Rückmeldungen vorWorte zum Thema aus biblischer Sicht und Segen von Annemarie Mihr
Zum Thema " Familie im ländlichen Raum" hielt Landrat Stefan Reuß einen Vortrag.
In seiner seit 11 Jahren ausgeübten Funktion als Landrat des Werra-Meißner-Kreises, der auch in diesem Kreis aufgewachsen ist, hielt er einen lebendigen, kenntnisreichen und von ganz persönlichen Erfahrungen geprägten Vortrag.
Nach einem Rückblick auf Familiensituationen in den vergangenen Jahrzehnten wurde aber auch die Situation heutiger junger Familien in unserer Region, aber auch die der in unserer Region alt gewordenen Menschen in den Blick genommen.
Auf die Herausforderungen unserer gesellschaftlichen Situation seien vom Kreis in Zusammenarbeit mit vielen anderen Institutionen, viele auch zusammen mit der FBS, zahlreiche Angebote zur Lebensbewältigung entwickelt worden. Es gäbe aber auch noch viel Handlungsbedarf.
Annemarie Mihr dankte Landrat Stefan Reuß für seinen Vortrag mit einem Blumenstrauß, der ausdrücklich nicht für seine Frau sondern für ihn bestimmt sei.

Von eigenen Erfahrungen der Teilnehmerinnen geprägte schriftliche Rückmeldungen, die anschließend von Lisa Eyser und Heidrun Strube vorgetragen wurden, schlossen sich an.
Der Vormittag wurde, wie es zum Konzept des Frauen-Cafés gehört, von Annemarie Mihr mit Gedanken, die auf das Thema bezogene biblische Erfahrungen aufnahmen und mit Segensworten abgeschlossen.

Anliegen des Frauen-Cafés ist es seit 19 Jahren, aus unterschiedlichen Perspektiven Themen, die in irgendeiner Weise zu jeder Lebensgeschichte in Beziehung gesetzt werden können und häufig Konfliktpotential in sich bergen, so anzusprechen, dass ein Stück Lebenshilfe aufleuchtet.

Abschied und Neubeginn
Mit diesem 38. Frauen-Café verbunden waren auch Abschied und Neubeginn:
Aus der Leitung des Frauen-Cafés scheiden nach 19 Jahren aus: Irma Bender, Annemarie Mihr sowie Heinrich Mihr, der von Anfang an im Hintergrund organisatorisch mitgewirkt hat. Von den weiteren Ehrenamtlichen wollen nach vielen Jahren der Mitarbeit ihr Engagement beim Frauen-Café beenden: Helga Braunroth und Anke Ehrlich.
Für Irma Bender wird Lisa Eyser, pädagogische Mitarbeiterin in der FBS, die Leitung übernehmen. Annemarie dankte ihr, dass sie diesen Part übernehmen möchte und wünschte ihr viel Freude, wie sie auch alle anderen in den vergangenen Jahren bei der Zusammenarbeit gehabt hätten.
Lisa Eyser dankte den aus dem Team Ausscheidenden im Namen der FBS mit einem Blumengruß für ihr langjähriges Engagement.

Zur Vorbereitungsgruppe, die ehrenamtlich für Konzept und Vorbereitung, manche auch nur für die Durchführung der Veranstaltungen, sorgt, gehörten bisher (alphabetische Reihenfolge): Waltraud Bach, Irma Bender, Helga Braunroth, Anke Ehrlich, Ursula Eickelpasch, Irmgard Kulossek, Hetty Lecke, Maria Lehne, Hanne Liebeskind, Annemarie Mihr, Heinrich Mihr, Waltraud Schotte, Helma Siebert, Brigitte Siefken, Heidrun Strube.
Selbstverständlich würde sich das Team freuen, wenn es durch neue Ehrenamtliche wieder aufgefüllt würde.

Das Eschweger Frauen-Café ist eine seit 1998 bewährte Kooperation von Evangelischer Familienbildungsstätte, Hausfrauenverband Eschwege, "Aufwind"-Verein für seelische Gesundheit, Eschweger Tafel, Verein "Frauen für Frauen und Frauen für Kinder", Stadtkirchengemeinde sowie einiger Ehrenamtlicher. Die FBS-MGH ist die Organisationszentrale des Frauen-Cafés.

Nach Erscheinen des neuen Programms der FBS im Frühsommer werden auch die Termine im nächsten Winterhalbjahr feststehen.
Anmeldungen: Ev. Familienbildungsstätte-MGH, Tel. 05651/ 3377-001

» zurück