Aktuelles aus der Familienbildungsstätte

35. Frauen-Café in Eschwege: " "Marmelade im Kopf - über Demenz und ihre Folgen"

Di 17.11.2015 11:56
Das Team wird vorgesteltAufmerksame ZuhörendeGespräche beim FrühstückGespräche beim FrühstückGespräche beim Frühstück.Beim 35. Frauen-Café fanden sich fast 130 Frauen unterschiedlichen Alters am 14. November im Gemeindehaus Rosengasse der Stadtkirchengemeinde ein.
Eröffnet und moderiert wurde das Frauen-Café von FBS-MGH Leiterin Irma Bender.
Nach dem reichhaltigen Frühstück, das in herzlicher und erwartungsfreudiger Gesprächsatmosphäre stattfand und von dem Frauen-Café-Team in gewohnter Weise liebevoll vorbereitet worden war, ging es dann zum thematischen Teil des Vormittags über.
Dorothea Damrath (Diplom-Psychologin aus Berlin) hielt einen lebendigen und von persönlichen Erfahrungen sowie fundierter Kenntnis wissenschaftlicher Literatur geprägten ermutigenden Vortrag zum Thema: "Marmelade im Kopf - über Demenz und ihre Folgen"
Irma Bender dankt der ReferentinIrma Bender und Hanne Liebeskind Lebhafte Diskussionen und schriftliche Rückmeldungen, die zum Schluss von Hanne Liebeskind und Irma Bender vorgetragen wurden, schlossen sich an. Diese zeigten, wie sehr die Referentin es offensichtlich verstanden hatte, die Besucherinnen zum Nachdenken und zum Gespräch über ihren persönlichen Umgang mit Fragen zu dieser Thematik anzuregen.
Der Vormittag wurde, wie es zum Konzept des Frauen-Cafés gehört, von Heinrich Mihr, der die verhinderte Annemarie Mihr vertrat, mit auf das Thema bezogenen Gedanken, die stärkende biblische Erfahrungen aufnahmen, und Segensworten abgeschlossen.

Die Referentin hatte im Vorraum Ansichtsexemplare von Büchern zum Thema ausgelegt. Die Bücher fanden reges Interesse.

Anliegen des Frauen-Cafés ist es, aus unterschiedlichen Perspektiven Themen, die in irgend-einer Weise zu jeder Lebensgeschichte in Beziehung gesetzt werden können und häufig Kon-fliktpotential in sich bergen, so anzusprechen, dass ein Stück Lebenshilfe aufleuchtet.
Das Eschweger Frauen-Café ist eine seit 1998 bewährte Kooperation von Evangelischer Familienbildungsstätte, Hausfrauenverband Eschwege, "Aufwind" Verein für seelische Gesundheit, Eschweger Tafel, Verein "Frauen für Frauen und Frauen für Kinder", Stadtkirchengemeinde sowie einiger Ehrenamtlicher. Die FBS-MGH ist die Organisationszentrale des Frauen-Cafés.
Zur Vorbereitungsgruppe, die ehrenamtlich für Konzept, Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen sorgt, gehören in alphabetischer Reihenfolge: Irma Bender, Helga Braunroth, Anke Ehrlich, Ursula Eickelpasch, Heidi Küllmer, Irmgard Kulossek, Hetty Lecke, Maria Lehne, Hanne Liebeskind, Annemarie Mihr, Claudia Neuenfeld, Waltraud Schotte, Helma Siebert, Brigitte Siefken.

Das 36. Frauen-Café soll am 27. Februar 2016 stattfinden. a: "Wo Licht hinfällt, da entsteht auch Schatten"
Referentin: Thekla Rotermund-Capar, Gleichstellungsbeauftragte im Werra-Meißner-Kreis

Anmeldung: Ev. Familienbildungsstätte-MGH, Tel. 05651/ 3377-001 oder Annenmarie Mihr, Tel. 05651/32212

» zurück