Suche

Aktuelles aus der Familienbildungsstätte

Erinnern - Benennen- Widerstehen (Gedenktage für Catharina Rudeloff und Martha Kerste)

Mo 22.10.2007
Das ausführliche Programm der Gedenktage ist jetzt einem Flyer zu entnehmen, der in den Pfarrämtern, im Ev. Dekanat, bei den einzelnen Veranstaltern und in verschiedenen Geschäften ausliegt.

Der 350. Jahrestag der Hinrichtung von Catharina Rudeloff und Martha Kerste als Hexen ist der Anlass, ihre Geschichte bekannt zu machen und darauf hinzuweisen, dass ihr Schicksal eines unter Millionen ist.
Wenn wir uns auch als evangelische Christinnen und Christen an den Gedenktagen beteiligen, dann rufen wir damit dazu auf, aller Menschen zu gedenken die überall auf der Welt, zu jeder Zeit, in jedem Jahrhundert - und auch im 20. und 21.! - gedemütigt, verachtet, misshandelt, gefoltert, verkauft, geschunden und getötet wurden und werden - insbesondere, wenn Menschen zu "Sündenböcken" gemacht werden.
Nur das Wissen um die Vergangenheit hilft, die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft in Frieden zu gestalten.

Hier ein Auszug aus dem ausführlichen Programm:
Donnerstag, 25.10.07, 18.00 Uhr, Lichthof des Hochzeitshauses
Eröffnung der Ausstellung "Hexenverfolgung in Thüringen, Hessen und Eschwege"

Freitag, 26.10.07, 19.30 Uhr, Gemeindehaus der Neustädter Kirche
amnesty international präsentiert den Film "Yaaba" aus Burkina Faso

Sonntag, 28.10.07, 10.00 Uhr, Neustädter Kirche
Gedenkgottesdienst zur Erinnerung an die Eschweger Hexenverbrennung 1657.
Die beiden als Hexen getöteten evangelischen Frauen sollen in diesem Rahmen Rehabilitierung erfahren. Leitung: Dr. Martin Arnold, Irma Bender, Annemarie Mihr, Heinrich Mihr.

Dienstag, 30.10.07 , 20.00 Uhr, Rathaussaal
Gedenkveranstaltung Erinnern - benennen - widerstehen. Hexenprozesse in Eschwege vor 350 Jahren.
Redner: Bürgermeister Jürgen Zick und Dekan Dr. Martin Arnold.
Vortrag: Ursula Vaupel

Donnerstag, 1.11.07 , 19.30 Uhr, Chorraum der Neustädter Kirche
"Hexenverfolgung - eine Geschichte der Vergangenheit oder eine Geschichte ohne Ende?" - Ein Abend mit aktuellen und literarischen Bezügen; Leitung: Irma Bender, Annemarie Mihr, Heinrich Mihr


Veranstalter innnerhalb der Ev. Kirche:
Evangelischer Kirchenkreis
Gesamtverband der Eschweger Kirchengemeinden
Evangelische Familienbildungsstätte - Mehrgenerationenhaus

Weitere Veranstalterinnen und Veranstalter:
Verein Frauen für Frauen - Frauen für Kinder im Werra-Meißner-Kreis
Stadt Eschwege
Katholische Pfarrgemeinden der Stadt Eschwege
Volkshochschule Eschwege
amnesty international
Rundfunk Meißner

Weitere Informationen erhalten Sie beim Stadtarchiv Eschwege unter 05651-304280 und beim Ev. Dekanat Eschwege unter 05651-31562

» zurück