Aktuelles aus der Jugendarbeit

eliXier Nr. 8 live aus dem E-Werk gesendet. "Der Heilige Geist kennt keinen Lockdown!” (Zitat Pfr. Armin Beck)

Di 03.11.2020 17:51
Nicht erst seit Corona-Zeiten sind die Organisatoren des "eliXier” bemüht, am Puls der Zeit zu bleiben. Im Team des Elixier kommen Kirchenvorsteher*innen und Ehrenamtliche verschiedenen Alters, aus verschiedenen Orten des Kirchenkreises und Jugendliche des CVJM Eschwege zusammen, um der kirchlichen Landschaft einen weiteren Farbtupfer hinzuzufügen. Sie haben sich auf die Fahnen geschrieben, neben traditionellen Gottesdienstformen, Kirche und Glauben in einer modernen Form zu präsentieren. Auch das Thema des Gottesdienstes hatte diesmal wieder mit "Feier ich!” einen sehr aktuellen Bezug.

Da die Besucherzahl im E-Werk durch die aktuelle Situation auf 25 Personen begrenzt war, hatte sich das rund 20 köpfige Team entschlossen, den Gottesdienst zeitgleich live ins Internet zu übertragen. Die virtuelle Internetgemeinde konnte durch eine Online-Chat-Möglichkeit und eine Umfrage-Website ebenso aktiv an dem Geschehen teilnehmen, interagieren und war somit mit den Besuchern im E-Werk vor Ort verbunden.

Als Gäste begrüßte Moderatorin Jasmin Schlee diesmal Pfarrer Armin Beck und seine Tochter Sarah, die aus Kassel angereist waren. Armin Beck, der aus der Eschweger Gegend stammt und früher bei den Punkrockern THE BATES die E-Gitarre schwang, ist seit einigen Jahren als Referent im Amt für Gemeindeentwicklung der Landeskirche EKKW (Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck) tätig. Er war nicht das erste Mal bei "etwas anderen" Gottesdienstformen in seiner alten Heimat zu Gast.

Nachdem die ELIXIER-BAND (bestehend aus Ines Sandrock, Karin Schlarbaum, Jule Dobat, Nils Fischbuch, Jakob Dobat, Jonas Krug, Marc Dobat) mit ihren Songs für eine gute Atmosphäre gesorgt hatte, spielten Armin und Sarah Beck einige Lieder von THE BATES und schlugen damit schon einen ersten inhaltlichen Bogen zur Predigt.

Pfarrer Beck verstand es, auf sehr authentische Art und Weise das Thema "Feiern” aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und die Zuhörer mit seiner ermutigenden Botschaft zu berühren. Er behandelte in seiner Predigt die drei Eckpunkte Sehnsucht nach "Gemeinschaft”, nach "Liebe” und nach "Ekstase” (Spiritualität). Er gab dabei keine leeren Durchhalteparolen aus, sondern machte klar, dass, trotz Corona, die Liebe Gottes auf vielfältige Art und Weise erfahrbar sei.

Nach der Predigt tauschte Armin Beck seine Gitarre durch ein Klavier und wusste, zusammen mit seiner Tochter Sarah, die Gäste noch einmal mit weiteren Songs zu begeistern.

"Für uns war das heute eine doppelte Premiere”, so Jugendarbeiter Marc Dobat erleichtert. "Normalerweise findet der "eliXier” ja in der Kreuzkirche statt, in der wir uns gut auskennen und uns heimisch fühlen. Außerdem hatten wir im Vorfeld kaum eine Ahnung, wie man einen Gottesdienst am besten live ins Internet übertragen kann. Auf dem YouTube-Kanal des Ev. Kirchenkreises finden sich ja schon etliche tolle Video-Gottesdienste! Bei einer Live-Sendung sind wir wohl diesmal Pioniere. Ein ganz besonderer Dank geht deshalb diesmal an das gesamte Technik-Team, das sich in nur wenigen Wochen komplett mit den neuen Herausforderungen vertraut gemacht hat. Aber auch unsere Leute vom Deko- und Theaterteam und der Band haben wieder einmal Großartiges beigetragen!”

"Unsere Internetgemeinde hatte allerdings live leider teilweise mit einer schlechten Tonqualität zu leben”, entschuldigt sich Dobat. "Dafür haben wir in einer Nachbearbeitung die verzerrten Passagen der YouTube-Aufzeichnung mit sehr guter Tonqualität ersetzen können.”

Der Gottesdienst kann nun auf dem YouTube-Kanal des Ev. Kirchenkreises Werra-Meißner nachgesehen werden. Über die Seite www.eliXier-eschwege.de gelangt man auch direkt zur der Aufzeichnung.

» zurück