Aktuelles Kirchenmusik

"Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V.": Jahreshauptversammlung 2019

Fr 08.03.2019
Bericht des VorstandsInteressierte MitgliederDer neue Vorstand (nicht im Bild: Heidrun Ackermann)Der 1993 gegründete "Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V." zog am 7. März Bilanz. Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand an ungewohntem Ort, nämlich in der St. Crucis Kirche in Bad Sooden-Allendorf, statt.
Im Vorstandsbericht dankte der Vorsitzende Dr. Friedbert Ruff allen Mitgliedern und Spendern dafür, dass durch ihre Beiträge wieder zahlreiche kleinere und größere kirchenmusikalische Vorhaben im Kirchenkreis Eschwege gefördert werden konnten. In seinem Bericht betonte er, dass der Verein mit derzeit 146 Mitgliedern eine nicht mehr wegzudenkende Größe im kirchenmusikalischen Geschehen unseres Kirchenkreises sei. Erfreulicherweise hätten sich auch wieder einige neue Mitglieder dem Förderkreis angeschlossen.
Der Vorsitzende berichtete, dass der "Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V." im Oktober 1993 gegründet wurde und daher 2018 auf 25 Jahre erfolgreiches Wirken zurückblicken kann. So konnte im August letzten Jahres dieses Jubiläum mit verschiedenen Aktionen gefeiert werden. Bezirkskantorin Susanne Voß und Spezialkantor Andreas Batram gaben einen kleinen Ausblick auf musikalische Vorhaben in diesem Jahr.
Aus dem von Kassenwart Hans-Jörg Schneider aufgestellten Finanzbericht ging hervor, dass der Verein wieder mit einem guten finanziellen Polster in das neue Jahr gehen kann. Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen Brigitte Binkowski und Anni Horn standen die Berichte zur Aussprache. Danach wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Als Kassenprüferinnen wurden Anni Horn und Heidi Siebrasse gewählt.
Schließlich standen Nachwahlen für den Vorstand auf der Tagesordnung.
Nach 25 Jahren Vorstandstätigkeit wollten Hans-Jörg Schneider als Kassenwart und Heinrich Mihr als stv. Vorsitzender auf eigenen Wunsch ihre Vorstandstätigkeit beenden. Der Vorsitzende Dr. Friedbert Ruff dankte beiden mit herzlichen Worten und einem Präsent für ihre Mitarbeit seit Bestehen des Vereins.
Die Nachwahlen ergaben, dass Ulrike Arnold jetzt stv. Vorsitzende ist und Brigitte Binkowski als Kassenwartin tätig sein wird. Als Beisitzer wurde Dr. Gerhard Siebrasse gewählt. Bis zur regulären Vorstandswahl im nächsten Jahr besteht der Vorstand weiterhin noch aus folgenden gewählten Mitgliedern: Vorsitzender Dr. Friedbert Ruff und Schriftführerin Heidrun Ackermann. Von Amts wegen gehören dem Vorstand an: KMD Susanne Voß (Bezirkskantorin) Andreas Batram (Spezialkantor), Gudrun Kühnemuth (Kirchenmusikbeauftragte der Pfarrkonferenz).
Wie in jedem Jahr gab es im zweiten Teil der Jahreshauptversammlung ein musikalisches Dankeschön an die Vereinsmitglieder. Orgelsachverständiger und Vorstandsmitglied Andreas Batram stellte mit ausführlichen Erläuterungen die jüngste Orgel in unserer Nähe, die "Queen an der Werra" in der St Crucis-Kirche, vor.
Andreas Batram an der ''Queen''OrgelvorführungDie Orgel in der St. Crucis KircheIn einem kleinen Konzert brachte Andreas Batram die unterschiedlichen Klangmöglichkeiten des Instruments zu Gehör. Die Zuhörer lernten die Orgel als beeindruckendes Beispiel des Zusammenwirkens von englischer Orgelbaukunst der Vergangenheit und deutscher Orgelbaukunst der Gegenwart kennen. Die Vereinsmitglieder und die Gäste dankten Andreas Batram mit großen Beifall für das beeindruckende Konzert.

» zurück