Aktuelles Kirchenmusik

Jahreshauptversammlung 2018: Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V." zieht Bilanz

Sa 24.03.2018 16:13
Bericht des VorstandsBericht der KassenprüferinnenDer VorstandDer 1993 gegründete "Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V." zog am 22. März im Neustädter Gemeindehaus in Eschwege Bilanz über das abgelaufene Jahr.
Im Vorstandsbericht dankte der Vorsitzende Dr. Friedbert Ruff allen Mitgliedern und Spendern dafür, dass durch ihre Beiträge wieder zahlreiche kleinere und größere kirchenmusikalische Vorhaben im Kirchenkreis Eschwege gefördert werden konnten. In seinem Bericht betonte er, dass der Verein mit derzeit 143 Mitgliedern eine nicht mehr wegzudenkende Größe im kirchenmusikalischen Geschehen unseres Kirchenkreises sei. Erfreulicherweise seien auch im letzten Jahr wieder neue Mitglieder gewonnen worden.
Der Vorsitzende berichtete, dass der "Förderkreis für Kirchenmusik, Eschwege e.V." im Oktober 1993 gegründet wurde und daher in diesem Jahr auf 25 Jahre erfolgreiches Wirken zurückblicken kann. Aus diesem Grund soll am Samstag, 25. August, von 11-13 Uhr mit einer "Marktmusik" vor und in der Eschweger Marktkirche öffentlich auf die Arbeit des Vereins aufmerksam gemacht werden. Zum Mitwirken sollen dazu Chöre eingeladen werden, die in den letzten Jahren eine Förderung erfahren haben.
Aus dem von Kassenwart Hans-Jörg Schneider aufgestellten Finanzbericht ging hervor, dass der Verein mit einem guten finanziellen Polster in das neue Jahr gehen kann. Wie in jedem Jahr wurde dem Kassenverwalter von einem Vereinsmitglied ein gefüllter Sparstrumpf zur Verbesserung der Finanzlage überreicht.
Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen Angelika Wieditz und Brigitte Binkowski standen die Berichte zur Aussprache. Danach wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Als Kassenprüferinnen wurde erneut Brigitte Binkowski und außerdem Anni Horn gewählt. Alljährlich: Ein gefüllter Sparstrumpf für die Vereinskasse

Schließlich standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Nach 25 Jahren Vorstandszugehörigkeit kandidierte Volker Alheit nicht mehr für den Posten eines Besitzers. An seiner Stelle wurde Ulrike Arnold als Beisitzerin vorgeschlagen.
Der Vorstand wurde dann für die nächsten 2 Jahre bei Enthaltung der Kandidierenden einstimmig gewählt:
Vorsitzender: Dr. Friedbert Ruff, stv. Vorsitzender: Heinrich Mihr, Schriftführerin: Heidrun Ackermann, Kassenwart: Hans-Jörg Schneider, Beisitzerin: Ulrike Arnold
Von Amts wegen gehören dem Vorstand an: KMD Susanne Voß (Bezirkskantorin) Andreas Batram (Spezialkantor), Gudrun Kühnemuth (Kirchenmusikbeauftragte der Pfarrkonferenz) Orgelkonzert

Wie in jedem Jahr gab es im zweiten Teil der Jahreshauptversammlung ein musikalisches Dankeschön an die Vereinsmitglieder. In diesem Jahr war es ein kleines Konzert auf der Orgel der Neustädter Kirche. Mit vier Händen und vier Füßen, aber auch einzeln, brachten Susanne Voß und Andreas Batram nach informativen Erläuterungen sehr unterschiedliche Orgelwerke zu Gehör, die die zuhörenden Vereinsmitglieder großen Beifall spenden ließen.

» zurück