Geburtstagsgeschenk der Extraklasse: "Förderkreis für Kirchenmusik Eschwege e. V." besteht 20 Jahre

Mo 07.10.2013
Jubiläumskonzert in der MarktkircheKammerchor MichaelsteinJubiläumskonzert in der MarktkircheZu einem Jubiläumskonzert am 5. Oktober 2013 in der Eschweger Marktkirche hatte der Förderkreis für Kirchenmusik Eschwege e. V. Mitglieder und Gäste eingeladen. Etwa 150 Menschen waren der Einladung gefolgt und konnten ein Konzert der Extraklasse erleben.
Der Kammerchor Michaelstein, ein junges, an historischer Aufführungspraxis geschultes Vokalensemble, begeisterte unter der Leitung von Sebastian Göring durch Wandlungsfähigkeit und einem außergewöhnlich homogenen Klang. Das vielseitige Programm enthielt Werke vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Klangbild und Artikulation zeigten, dass hier Chorkultur auf höchstem Niveau zu erleben war. Es war also ein beeindruckendes Geburtstagsgeschenk, das der Förderkreis Mitgliedern und Gästen machen konnte.
Zu Beginn hatte der 1. Vorsitzende Dr. Friedbert Ruff den Chor und die Gäste begrüßt. Nach dem mehr als einstündigem Konzert und zwei Zugaben gab Heinrich Mihr, der 2. Vorsitzende, einen kurzen Rückblick auf die 20jährige Vereinsgeschichte.
Grußworte sprachen danach Hedwig Siebert, Mitglied des Kirchenkreisvorstands, Landrat Stefan Reuß, Bürgermeister Alexander Heppe und BZK Susanne Voß. Anwesend waren auch Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag und Erster Stadtrat Reiner Brill.
Nach dem offiziellen Teil waren die Gäste eingeladen, mit Getränken und einem kleinen Imbiss noch eine Weile bei angeregten Gesprächen in der Kirche zu verweilen.

In seinem Rückblick erinnerte Heinrich Mihr daran, dass die Anregung zur Gründung eines Vereins Anfang 1993 von Susanne Voß, die seit 1. Januar 1992 Bezirkskantorin im Kirchenkreis Eschwege war, kam.
Mit einem persönlich adressierten Brief an viele Menschen und mit einem Aufruf in der Werra-Rundschau wurde im September 1993 wurde zur Gründungsversammlung am 19. Oktober 1993 eingeladen.
Zur Zeit hat der Förderkreis Zeit 128 Mitglieder. Ein neues Mitglied konnte noch am Abend begrüßt werden. Weitere Beitritte wurden erfreulicherweise angekündigt.

Zur Gründung des Vereins wurde damals unter anderem mit einem humorvollen Gedicht, das auch heute noch zutreffend ist, zur Mitgliedschaft eingeladen:

Ein Mensch, der sich nicht kennet aus,
denkt, Kirche sei ein reiches Haus
und sagt mit Vorwurf in der Stimme,
daß in Millionen sie nur schwimme.

Wenn wir nur schon im Himmel lebten
und auf den weichen Wolken schwebten,
so müssten wir für Geld nicht sorgen,
es gäb’ nur "Heute" und kein "Morgen".

Doch die Musik auf dieser Welt,
die braucht nun mal das liebe Geld.
Den Beitrag darf man gern ergänzen,
nach oben gibt es keine Grenzen.

Wir danken sehr für jede Mark,
macht sie doch die Musik ganz stark.

Der Vorstand des Förderkreises für Kirchenmusik Eschwege e. V. freut sich, dass den zurückliegenden 20 Jahren durch Mitgliedsbeiträge und Spenden viele kleine und große Vorhaben unterstützt werden konnten.
So wurden in den 20 Jahren durch etwa € 80.000.- nicht nur die großen Konzerte der Eschweger Kantorei, die natürlich einen erheblichen Zuschussbedarf haben, sondern auch viele kleinere und größere musikalische Projekte und Beschaffungsvorhaben im gesamten Kirchenkreis gefördert. Das Anliegen des Vereins ist es, dem gesamten Kirchenkreis zu dienen. So ist den Unterlagen zu entnehmen, dass nicht nur Vorhaben in Eschwege, wie die der Chöre des Bezirkskantorats, des Gospelchors oder des Eschwege Posaunenchors gefördert wurden, sondern es u. a. auch Projekte in Waldkappel, Reichensachsen, Frieda, Schimmern, Neutra, Herleshausen, Oberhone, Nesselröden, Willershausen oder Burghofen erhielten Zuschüsse. Es ging dabei zunächst um Konzerte, aber auch um die von Beschaffung von Instrumenten, Noten oder sonstigem Zubehör wie dem großen Chorpodest, das schon an vielen Orten Verwendung gefunden hat. Daneben lag dem Vorstand immer auch die Förderung von Musikfreizeiten, an denen Kinder und Jugendliche teilnehmen, am Herzen.

Daher wäre es begrüßenswert, wenn sich dem "Förderkreis für Kirchenmusik" auch in den kommenden Jahren immer wieder Menschen anschließen und mit ihrem Beitrag helfen, wie es in der Satzung heißt, "die Kirchenmusikkultur im Kirchenkreis Eschwege durch finanzielle Unterstützung entsprechender Veranstalter auf einem möglichst hohen Stand zu halten und das Interesse an Kirchenmusik in allen Bevölkerungsschichten zu fördern."

Informationen zum Verein sind u. a bei folgenden Vorstandsmitgliedern erhältlich:
Dr. Friedbert Ruff, 1. Vorsitzender, Tel. 05651/ 10265
Heinrich Mihr, 2. Vorsitzender, Tel. 05651/ 32212
KMD Susanne Voß, Bezirkskantorin, Tel. 05651/76268
Andreas Batram, Spezialkantor, Tel. 05651/ 4742489

» zurück