Sommerkonzert in Willershausen hat volles Haus

Fr 05.08.2011 11:07
Wieder einmal hatte der Kirchenchor Willershausen am 17.06.2011 zu einem Konzert in die Kirche "Unserer lieben Frau" eingeladen. Viele Gäste aus nah und fern waren der Einladung gerne gefolgt und so konnten sich die Gastgeber über ein "volles Haus" freuen.
Chorleiter Gerhard Buchenau begrüßte als Mitwirkende den Posaunenchor Herleshausen, das Posaunenquintett "Tiefes Blech" und den MGV Heimatliebe Espeln, der eigens mit dem Bus aus Westfalen angereist war, um das Konzert mit zu gestalten, und Rudolf Born an der Orgel. Außerdem sendete er Genesungswünsche an alle Chormitglieder, die krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten.
Der Posaunenchor unter bewährter Leitung von Andreas Aßmann eröffnete das Konzert mit dem King´s March. Die Bläser sind schon ein fester Bestandteil der Willershäuser Kirchenchorkonzerte und erfüllten die Kirche wie stets mit wunderbar vollem Klang.
Es folgte ein sehr abwechslungsreiches Programm aus alter und neuer, klassischer und moderner, einheimischer und fremdländischer Literatur.
Auch die Klangfarben des Abends waren sehr unterschiedlich: Gemischter Chor, Männerchor, Posaunenchor und "Tiefes Blech", gekonnt abgerundet von Rudolf Born an der Orgel.
Pfarrer Martin von Frommannshausen stellte in seiner Ansprache das Lied "Vertraut den neuen Wegen" von Klaus Peter Hertzsch vor, was im Anschluss auch von der Gemeinde gesungen wurde.
Beim zweiten Auftritt des Kirchenchores wies Gerhard Buchenau darauf hin, dass die Solistin kurzfristig ausgefallen war und das Solo des Spirituals "Ride the chariot" alleine von der elfjährigen Martha gesungen werden musste, die ihre Aufgabe jedoch bravourös meisterte und mit einem Extra-Applaus belohnt wurde. Anschließend durfte die ganze Gemeinde beim Zulu-Gesang Yakanaka Vhangeri einstimmen.
Matthias Schlingmann, Chorleiter des MGV Heimatliebe Espeln, bemerkte mit einem Augenzwinkern, das nächste Stück solle man nicht so ernst nehmen, aber es stimme:
Und dann sangen sie "Männer mag man eben, … weil sie so verwegen, zwar schwierig, aber genial und überlegen, fast vollkommen und dabei sehr bescheiden sind". Auch hierfür gab es großen Beifall. Dann folgte schon das Abendlied "Neigen sich die Stunden".
Nach dem Abendgebet mit dem Kanon "Herr bleibe bei uns" erhoben sich alle zum "Vater unser", was einer schönen Tradition folgend von allen gemeinsam gesungen und musiziert wurde.
Der ehemalige Pfarrer in Willershausen Christian Trappe sprach der Gemeinde den Segen zu. Zuvor dankte er allen Mitwirkenden und im besonderen Gerhard Buchenau, der die Kirchenmusik in Willershausen entscheidend geprägt hat und nun nach 23jähriger Amtszeit die Leitung des Kirchenchores abgeben wird.
Mit dem weichen Klang der Posaunen beschlossen die fünf Posaunist(inn)en des "Tiefen Blechs" den Konzertabend mit "Nehmt Abschied, Brüder" und "Die Blümelein sie schlafen".

Die besondere Wertschätzung der Arbeit der Musiker, Sänger und Organisatoren zeigte sich in der Höhe der Kollekte, die am Ausgang erbeten wurde. 480 Euro konnten dem Konto des Förderkreises der Willershäuser Kirche gutgeschrieben werden. Vielen Dank dafür.



Nun ging man zum gemütlichen Teil des Abends im DGH Wartburgblick über, wo das Team der Wirtsleute Maier-Gängler schon in den Startlöchern stand, um den Durst aller schnell zu stillen. Dazu gab´s belegte Brote vom Kirchenchor. Der MGV sang den Gastgebern noch ein Ständchen und überbrachte eine Hövelhofer Spezialität in flüssiger Form.
Auf Wunsch des Kirchenchor-Freundes Dr. Marsch stimmten alle gemeinsam "Kein schöner Land" an. Bei netten Gesprächen und viel Gesang wurde es schließlich früh, bis das letzte Taxi die Gäste ins Hotel nach Eisenach brachte. Man verabschiedete sich mit dem Versprechen, bald einen Gegenbesuch in Espeln zu machen.

Zum Schluss bleibt noch, herzlich Danke zu sagen all jenen, die diesen Abend so schön werden ließen. Der griechische Philosoph Demokrit hat einmal gesagt: "Ein Leben ohne Feste ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr." Daran wollen wir uns auch in Zukunft halten.

Der Kirchenchor Willeshausen geht nun erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause.

Herzlich eingeladen wird zum nächsten Konzert in der Kirche "Unserer lieben Frau"
am Sonntag, 14. August 2011 um 17.00 Uhr mit dem Duo Aliquot aus Eisenach.
Das Ehepaar Balan wird uns die "Viola d´Amore" vorstellen.

» zurück