"Orgel vor Ort" mit großer Resonanz

Mo 04.10.2004
Am Samstag endete der erste Zyklus der Reihe "Orgel vor Ort". Beteiligt waren die Bezirkskantorin Susanne Voss, Oberstudienrat Volker Alheit, Spezialkantor Andreas Batram, Regionalkantor Ludger Heskamp und Bezirkskantor in Ruhe Siegfried Neuber. In 10 Konzerten wurden die Orgeln in Archfeld, Eltmannshausen, Hoheneiche (Kath. Kirche), Langenhain, Neuerode, Nesselröden, Reichensachsen, Schemmern, Weidenhausen und Wichmannshausen vorgestellt.

Es wurde "hineingehört" und auch "hineingeschaut".

Die jeweiligen Konzerte waren sehr gut besucht. Viele Gemeindemitglieder wollten "ihre" Orgel genauer kennen lernen und einige interessierten sich für die doch sehr verschiedenen Instrumente und ließen kein Konzert aus. Es wurden die individuellen klanglichen Möglichkeiten eines jeden Instruments dargestellt und darüber hinaus allgemeine und spezielle Informationen zur Entstehungszeit, Bauweise, Charakter etc. gegeben.

Die Reihe "Orgel vor Ort" ist eine Initiative des evangelischen Kirchenkreises und des Katholischen Dekanats Eschwege. Sie hat zum Ziel, die Orgel und die Orgelmusik wieder ins Bewusstsein zu bringen. Innerhalb dieser Orgelreihe sollen in den nächsten Jahren die etwa 80 Pfeifenorgeln vorgestellt werden.
Die Reihe wird im 1. Halbjahr 2005 fortgesetzt.
Ludger Heskamp an der Langenhainer OrgelStimmungsvoll, die restaurierte Böttcher-Orgel''. . . wie funktioniert denn die Pneumatik?''Interessierte EinblickeAndreas Batram an der Bosch-Orgel  in Eltmannshausen
Interessierte im Gespräch mit Spezialkantor Andreas BatramEinblick in die Bosch-Orgel in Eltmannshausen

» zurück