Aktuelles aus der Kinderarbeit

Wie viele Brote habt ihr? Zu Gast in Chile mit der KiGo-Fortbildung in Eschwege

So 20.02.2011 20:02
Am Samstag, 19. Februar, trafen sich 45 vor allem ehrenamtliche Kindergottesdienstmitarbeitende im Gemeindehaus Rosengasse in Eschwege zu einer Fortbildung, die dazu anregte, den Weltgebetstag mit den Kindern unserer Gemeinden zu feiern. In diesem Jahr schauen wir dabei nach Südamerika, genauer nach Chile und konnten viel Neues, Spannendes, Buntes und Bewegtes entdecken.
Mit dem Schiff fuhren wir die über 4500 km lange Küste Chiles auf dem Pazifik entlang, um zwischendurch in den verschiedenen Regionen des Landes anzulegen und auf unseren Landausflügen vieles über Chile zu erfahren. Dabei kamen wir auch in die Atacama-Wüste, wo im vergangenen Herbst 33 Bergleute aus einer verschütteten Kupfermine gerettet werden konnten und uns allen damit Chile ein wenig mehr ins Bewusstsein und wohl auch ins Herz gerückt war.
In vier Workshops wurden auf der Fortbildung Land und Leute vorgestellt, gespielt, gesungen, getanzt und thematisch gearbeitet, auch die eine oder andere Bastelidee konnten die Teilnehmenden mit nach Hause nehmen.
Brot ist das wichtigste Grundnahrungsmittel in Chile, es ist kostbar und wertvoll. Anhand von verschiedenen biblischen Brotgeschichten soll mit den Kindern über die Solidarität von Menschen nachgedacht werden, die ihr Brot, aber auch ihre Gaben miteinander teilen.
Aus vielen Gemeinden unseres Kirchenkreises, aber auch darüber hinaus, waren vor allem Frauen und Jugendliche und auch ein mutiger Mann zusammen gekommen, um Anregungen zu bekommen, Lieder und Tänze zu lernen, Einblicke ins Land, in das Leben der Menschen und in das Thema Teilen zu erhalten. Mit großem Interesse, mit Eifer und ganz viel Spaß wurde 3 Stunden gearbeitet. In den Pausen gab es Gelegenheit, sich über die Kindergottesdienstarbeit in der je eigenen Gemeinde auszutauschen und auch Leckeres aus Chile zu probieren, das einige freundlicherweise mitgebracht hatten.
Danke sagen möchte ich allen, die zum Gelingen dieser Fortbildung beigetragen haben: Dem Team aus Reichensachsen, das mit uns spielte, der Sprengelbeauftragten für Kindergottesdienst Pfarrerin Andrea Braner aus Hofgeismar, die uns das Thema nahe brachte, den KiGo-Frauen aus Germerode, die Land und Leute für Ohren und Augen vorstellten, Sabine Hofmann aus Eschwege, die zum Singen und Tanzen ermutigte und Pfarrer Helge Hofmann für die Gastfreundschaft und für die Mühe mit aller Vor- und Nacharbeit, die damit verbunden war.
Ich hoffe, der Nachmittag kann dazu beitragen, mit den Kindern unserer Gemeinden interessiert, selbstkritisch aber natürlich auch fröhlich und bewegt das Thema Teilen zu bedenken und verbunden mit den Menschen in Chile Gott zu loben.
Viel Freude dabei wünscht allen KiGo-Teams

Pfarrerin Dorlies Schulze aus Germerode
(Kindergottesdienstbeauftragte des Kirchenkreises Eschwege)

» zurück