Aktuelles aus unserem Kirchenkreis

Kirchenkreis Eschwege will Trägerschaft für Evangelische Familienbildungsstätte übernehmen

Sa 06.09.2008 16:30
Die Kreissynode Eschwege hat sich auf ihrer Tagung in Germerode einstimmig dafür ausgesprochen, dass der Kirchenkreis die Trägerschaft der Familienbildungsstätte übernimmt. Bisher wird die Einrichtung vom Gesamtverband der Eschweger Kirchengemeinden getragen. "Die Familienbildungsstätte ist aber inzwischen weit über die Stadt Eschwege hinaus zum gefragten Kooperationspartner für die Kommunen und für den Werra-Meißner-Kreis geworden", sagte Ludger Arnold, der Vorsitzende der Kreissynode. Der Trägerwechsel soll möglichst schon zum nächsten Jahreswechsel erfolgen und der Familienbildungsstätte auch ermöglichen, neue Tätigkeitsfelder zu erschließen. So diskutierte die Synode über die Einrichtung eines "Evangelischen Forums" mit dem Ziel, brisante gesellschaftspolitische, kulturelle, soziale und religiöse Themen in der Region aufzunehmen und nach Antworten aus der Perspektive des christlichen Glaubens zu suchen. Ferner soll eine "Freiwilligenbörse" entstehen, die ehrenamtlich Mitarbeitende begleitet und qualifiziert.
Ferner beschloss die Synode mit großer Mehrheit, die Ansiedlung der Kommunität Koinonia im Kloster Germerode mit einem Investitionszuschuss von 50.000€ zu unterstützen.
Dechant Mario Kawollek überbrachte der Synode die Grüße der katholischen Kirchengemeinden. Sein Plädoyer für die Einheit der Kirche wurde von der Synode mit großem Beifall aufgenommen. Auch Propst Vallo Ehasalu aus Estland, der erst jüngst den Kirchenkreis mit einer großen Gruppe besucht hatte, sandte schriftliche Grüße: "Von Eurer Zuverlässigkeit und Offenheit haben wir Vieles zu lernen." Dekan Dr. Martin Arnold dankte besonders den vielen Helferinnen und Helfern aus der Kirchengemeinde Germerode, die die Tagung im Dorfgemeinschaftshaus vorbereitet und ermöglicht hatten.
Große Mehrheit für die Ansiedlung der KommunitätDer Vorsitzende Ludger Arnold mit dem Synodalvorstand (Foto: Ralph Beyer)Synodale im Gespräch mit Traudl Priller von der Communität KoinoniaDechant Mario Kawollek überbringt die Grüße der katholischen KircheAndreas Koch vom Kirchenkreisamt präsentiert die Jahresrechnungen
Aufmerksam verfolgen die Synodalen die Beratungen

» zurück